Lehre Archiv | Projektstudium Angewandte Informatik: 3D-graph-M

3D-graph-M / Commetrix

»Anwendungsspezifische 3D Visualisierung
von Communities und Objektbeziehungen«

www.commetrix.de
Präsentation v6 (04.02.2005)
Bilder der GUI unter Mac OS X (18.1.05)
Planungsdatei Themen, Termine, Kontakte, Arbeitspakete

Ziel und Inhalt

Untersuchungsgegenstand des »3D-graph-M« Projektes war die Entwicklung und Implementierung generischer 3D Visualisierungskonzepte für Anwendungen aus den Bereichen Wissensmanagement und Mobile Anwendungen.

Diskussionsforen sind ein Hauptbestandteil von virtuellen Communities of Practice. Sie bieten eine Plattform, auf der sich Experten über bestimmte Wissensdomänen austauschen und so Wissensnetzwerke herausbilden. Im Rahmen des Wissensmanagements wird in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl SYSEDV der TU Berlin untersucht, wie über die Visualisierung der in Communities enthaltenen Personennetzwerke ein transparenterer Zugang zu dieser sehr effizienten Plattform für den Wissenstransfer entwickelt werden kann.
Im Rahmen eines Forschungsvorhabens wurde zum Projektstart bereits an einem Java-Applet und einem HTML-basierten Prototypen für ein Discussion Board Monitoring Cockpit gearbeitet. Der Community Moderator soll verschiedene Auswertungsgraphiken erhalten, die ihm einen Einblick in den Vernetzungszustand seiner Mitarbeiter und in die Entwicklung der betreuten Themen geben soll. Die Schwerpunkt-Java-Bibliotheken sind derzeit AWT/Swing, Java2D und speziell für die Visualisierung von Netzwerken zusätzlich Java Jung.

Im 3D-graph-M Projekt wurde zunächst auf der Basis von Java3D ein bekannter 2D-Renderer auf der Basis des Fruchtermann-Rheingold-Algorithmuns in einen neuen 3D-Algorithmus portiert.
Als weitere Visualisierungskonzepte wurde eine themenbasierte Auswertung (Keyword-Visualisierung) zur Themenanalyse des Personennetzwerkes und eine egozentrierte Auswertung zur personenspezifischen Analyse implementiert.
Die Entwicklung einer zeitbasierten Darstellung, die (ggf. auf der Basis von Java 3D oder Flash) die Entwicklung einer Community visualisiert, war eine weitere Herausforderung des Projektes. Zur Realisierung dieser Funktionen wurde eine allgemeine Filterarchitektur als Basiskomponente realisiert.
Zusätzlich entstanden mehrere Connectoren zum Import der Datenspuren aus verschiedensten Kommunikationsnetzwerken (z.B. NNTP, MBOX, slashdot-Foren).
In einem weiteren Schwerpunkt wurden weitere Anwendungsfelder aus dem Umfeld von Wissensmanagemenet und mobilen Anwendungen untersucht, die von den Visualisierungskonzepten aus »3D-graph-M« profitieren können. Die Schwerpunkte lagen hierbei in den Datenaufbereitungskonzepten (XML/MySQL) und in der Visualisierung auf mobilen Geräten (PDA, Mobiltelefon).

Die im Rahmen des gemeinsamen Projekts an der TU Berlin und der FHTW Berlin implementierte Anwendung »Commetrix« wurde von Matthias Trier erstmals auf der HICSS (HAWAII INTERNATIONAL CONFERENCE ON SYSTEM SCIENCES) der IEEE im Januar 2005 präsentiert.

Ansprechpartner:

Michael A. Herzog, Matthias Trier

© Michael A. Herzog, zuletzt geändert am 13.10.2011